Saiprakashana Buchclub

Wenn Du Informationen zu Veranstaltungen bekommen willst, werde Mitglied im Buchclub und erhalte aktuelle Informationen

    

mandala_1  Global   mandala_1

Sanātana Dharma Serie XII

Sanātana Dharma Serie XII

Vier Werte für nachhaltige Gesellschaften

Angesichts schwindender Ressourcen und steigender Bevölkerungszahlen wird heutzutage viel über die Nachhaltigkeit des Planeten und der menschlichen Rasse diskutiert. Gibt es eine Lösung für dieses Problem im Sanātana Dharma? Das wollen wir heute verstehen. Wenn wir von Nachhaltigkeit hören, denken wir im Allgemeinen an drei Worte: reduzieren, wiederverwenden und recyceln. Aber abgesehen davon bietet unser Sanātana Dharma die vierte und effektivste Lösung für dieses Problem, nämlich das, was wir nicht brauchen, „abzulehnen“. In der heutigen, von gedankenlosem Geldausgeben und endlosem Konsum geprägten Konsumkultur lehrt uns Sanātana Dharma, wie wir unser Leben so führen können, dass wir zwar leben, aber auch andere leben lassen.

In der Bṛhadāraṇyaka Upaniṣad gibt es eine Geschichte, in der Prajapati Brahma, als seine dreifache Nachkommenschaft, nämlich Götter, ...

Was kommt als Nächstes?

Was kommt als Nächstes?

Botschaft von Sadguru Sri Madhusudan Sai

,Was kommt als Nächstes?’

Die Feierlichkeiten zum 96. Geburtstag haben für alle Anhänger von Bhagawan Sri Sathya Sai Baba eine besondere Bedeutung. Die Inkarnation der Liebe verschenkte sich so selbstlos an alle, die Ihn brauchten, ohne jemals etwas von Sich Selbst um Seiner Selbst willen zurückzuhalten. Jede Sekunde, jede Minute, jede Stunde, jeder Tag, jede Woche, jeder Monat, jedes Jahr und jedes Jahrzehnt Seiner irdischen Existenz wurde nur für andere aufgewendet, und so wurde Sein Leben zu Seiner Botschaft an die Welt.

In einer überraschenden Wendung der Ereignisse ...

SANĀTANA DHARMA SERIE XI

SANĀTANA DHARMA SERIE XI

Zwei Arten der Erziehung im Sanātana Dharma

 

In den letzten beiden Artikeln haben wir das äußerst logische System der vier Stufen des
menschlichen Lebens, genannt Āśrama Dharma, kennengelernt, nämlich Brahmacharya (zölibatärer Student), Gṛhastha (Haushälter), Vānaprastha (Einsiedler) und Sannyāsa (Entsagung), die einem helfen würden, die vier Ziele des menschlichen Lebens oder Caturvidha Puruṣārthas von Dharma (rechtschaffenes Leben), Artha (rechtschaffener Verdienst), Kāma ...

Sanātana Dharma Serie X

Sanātana Dharma Serie X

Vier in Sanātana Dharma begründete Aufgabenteilungen

 

Im vorigen Artikel haben wir über die vier Stufen oder Āśramadharma, einer 100-jährigen menschlichen Lebensspanne, wie sie vom Sanātana Dharma vorgeschlagen werden, gelernt.

Die erste Stufe war Brahmacharya, eine etwa 25-jährige Phase, in der man sich in einem Gurukulam ausbildete; die nächste Stufe, Gṛhastha Āśrama, war die eines Hausherrn, in der man eine Familie gründete; die dritte war Vānaprastha, in der man die Pflichten des Hausherrn aufgab ...

Die Sanātana Dharma Serie IX

Die Sanātana Dharma Serie IX

Vier Stufen des Lebens im Sanātana Dharma

In den letzten acht Artikeln haben wir alle grundlegenden Konzepte des Sanātana Dharmas besprochen; dass Sanātana Dharma keine Religion ist, sondern ein Gesetz, das erhaben und ewig ist und das die gesamte Schöpfung regiert. Die zwei wichtigsten Lehren sind – alles ist göttlich, und jede Aktion hat eine Reaktion, die zu Reinkarnationen führt. Der Kern und die höchste Philosophie ist Advaita Vedānta, der im heiligen Teil der Vedās – den Upaniṣaden – gefunden wird, die die wichtigsten Texte des Sanātana Dharma sind. Wir lernten ...

Die Sanātana Dharma Serie VIII

Die Sanātana Dharma Serie VIII


Wir haben bisher gelernt, dass die zentrale Philosophie des Sanātana Dharma die Selbstverwirklichung ist, die darin besteht, die Göttlichkeit im Inneren und Äußeren zu erfahren.
Die vier Ziele des menschlichen Lebens, nämlich Dharma oder rechtschaffene Handlungen, um die eigenen Pflichten zu erfüllen, Artha oder rechtschaffene Mittel, um Reichtum zu erwerben und Wünsche zu erfüllen, Kāma oder rechtschaffene Wünsche, die durch rechtschaffene Mittel zu befriedigen sind, und schließlich Mokṣa oder Befreiung von den Zyklen von Geburt und Tod, die das Selbst binden, indem man die Wahrheit aller ...

BHAGAWAN SRI SATHYA SAI BABAs 96. Geburtstag

BHAGAWAN SRI SATHYA SAI BABAs 96. Geburtstag

aham brahma sarvam brahma

Jeder Mensch, der auf diesem Planeten wandelt befindet sich wissentlich, oder unwissentlich auf der immerwährenden Suche nach der Wahrheit. In den meisten Fällen bleibt die Suche bestehen - genau wie die Wahrheit selbst. Und so existieren beide ewig, unfähig, sich zu berühren und einander die Hand zu reichen. Für einige wenige jedoch endet die Suche inmitten dieser Irrfahrt in dem Augenblick, in dem ...

Sanatana Dharma Serie VII

Sanatana Dharma Serie VII

Knoten des Herzens im Sanātana Dharma

Die menschliche Geburt ist die seltenste, die man bekommen kann, weil sie nur den Menschen gegeben wird, um ihre Göttlichkeit zu verwirklichen, was der wahre Zweck des menschlichen Lebens ist, sagt das Sanātana Dharmā. Im vorigen Artikel haben wir gelernt, dass man zur Verwirklichung der eigenen Göttlichkeit drei Segnungen braucht, nämlich eine menschliche Geburt (Nara Janma), den Wunsch nach Selbstverwirklichung (Mumukṣutvaṃ) und die Führung durch einen Guru (Mahāpuruṣa Saṃśrayaḥ). Der wahre Sucher muss vier reine Qualifikationen haben, nämlich Unterscheidungsvermögen

Sanātana Dharma Serie VI

Sanātana Dharma Serie VI

Die Seltenheit der menschlichen Geburt im Sanātanā Dharmā
Ein Guru, der ein verwirklichtes Wesen und völlig selbstlos ist, ein Ozean des Mitgefühls und immer bereit, dem Suchenden zu helfen, die Wahrheit zu erkennen, steht sogar über den Göttern, wie wir im letzten Artikel gelernt haben. Allerdings wäre ein guter Lehrer ohne einen guten Schüler nicht von großer Bedeutung. Die Weisheit eines Gurus findet ihre Erfüllung, wenn sie auf die unermüdlichen Bemühungen eines ernsthaft Suchenden trifft. Wer ist ein ernsthaft Suchender? Wer ist geeignet, seine Göttlichkeit zu erkennen und wie? Dies ist das Thema der Diskussion in diesem Artikel.

Sanātanā Dharmā verkündet, dass von allen Arten, die auf der Erde geboren ...

 

Sanātana Dharma Serie V

Sanātana Dharma Serie V

Der Guru im Sanātana Dharma

 

Alle sind Brahman, erklärt der Sanātana Dharmā, und der wahre Zweck des menschlichen Lebens ist es, Māyā oder die Illusion zu überwinden, die vom Geist geschaffen wird, welcher den Mythos der Dualität projiziert, dass man sich von Brahman unterscheidet, indem er eine falsche Identität (Ahańkāra) durch die erworbenen Gedanken (Manas), Erinnerungen (Chitta) und die fehlerhafte Analyse (Buddhi) vermittelt.

Diese Erkenntnis, dass man Brahman ist, ist Moksha – die Zerstörung von Moha oder falscher Anhaftung, auch Mukti oder Freiheit von Unwissenheit genannt. Um dies zu erreichen, ist ein Guru – ein verwirklichter Meister – unerlässlich, da er seine Wahrheit als Brahman erfährt und so dem verlorenen ...

    

Saiprakashana Buchclub

Wenn Du Informationen zu Veranstaltungen bekommen willst, werde Mitglied im Buchclub und erhalte aktuelle Informationen

STHŪLA SHARĪRA

Physischer Körper

Er ist an Zeit & Raum gebunden

SŪKSHMA SHARĪRA

Feinstofflicher Körper

Er ist jenseits des Physischen und nicht an Zeit & Raum gebunden

Ati SŪKSHMA SHARĪRA

Superfeinstoffliche Körper

Der höhere feinstoffliche Körper, der uns im Traum & in der Meditation begegnet

PᾹRA SŪKSHMA SHARĪRA

Höchster feinstofflicher Körper

Das allumfassende höchste Göttliche, das in jedem Atom gegenwärtig ist

STHŪLA SHARĪRA

Physischer Körper

Er ist an Zeit & Raum gebunden

SŪKSHMA SHARĪRA

Feinstofflicher Körper

Er ist jenseits des Physischen und nicht an Zeit & Raum gebunden

Athi SŪKSHMA SHARĪRA

Superfeinstoffliche Körper

Der höhere feinstoffliche Körper, der uns im Traum & in der Meditation begegnet

PᾹRA SŪKSHMA SHARĪRA

Höchster feinstofflicher Körper

Das allumfassende höchste Göttliche, das in jedem Atom gegenwärtig ist