Saiprakashana Buchclub

Wenn Du mehr Fragen & Antworten lesen willst, werde Mitglied im Buchclub und erhalte aktuelle Informationen über Neuerscheinungen

    

mandala_1  Lokal   mandala_1

Youth Inspiration Dezember 2021

von | Dez 1, 2021 | Lokal

 Die Neun Türen des Glaubens
Teil II von Seema M. Dewan

 

Die vierte Tür:

Ohne gutes höheres Denken kann es keinen Erfolg geben. Ohne den richtigen Weg zu wählen, kann es keinen Frieden geben. Nichts ist unmöglich, wenn der Geist aus Stahl ist und vom Weg der Wahrheit angezogen wird. Wenn ich mit der Kraft der Wahrheit in mir denke, dann erwecke ich die Liebe Gottes in mir. Wenn die Wahrheit ihre Flügel ausbreitet, wird Friede zum Ziel und Liebe wird zur eigenen Natur.

Öffne die Tür des guten höheren Denkensdenn selbstloses Denken führt zur vierten Tür des Glaubens.

 

Die fünfte Tür:

Disziplin ist die Reife, mit der man seine alltäglichen Aufgaben erledigt. Disziplin ist die innere Stärke, mit der man lernt, die Kraft der Wahrheit zu leben. Das gute Denken führt zu einem mit Werten geführten Leben. Die meisten denken, dass Disziplin bedeutet auf die guten Zeiten im Leben zu verzichten.

Das ist ein Fehler, den derjenige begeht, der einen einfachen Weg gehen will. Disziplin führt selten auf den einfachen Weg. Sie führt dich zu einem immer währenden Weg des Friedens – des Friedens mit dir selbst. Gib mir die Kraft nicht von dem abzuweichen, was getan werden muss, damit ich lerne keine Angst davor zu haben, den längeren Weg zu gehen. Die Abkürzung gibt oft zuerst etwas, aber dann nimmt sie die innere Kraft und entwickelt irrationale Ängste in unserem Geist.

Die Disziplin ist die fünfte Tür des Glaubens.

 

Die sechste Tür:

Die Pflicht ist die Arbeit, die dir dein Geist von innen her zuflüstert. Es ist die Arbeit, die am Ende zu deiner Anbetung wird. Deine Pflicht ist aktiv zu lieben. Selbst wenn ihr nicht ein einziges Mal am Tag betet, aber ihr Gott die Liebe in euch darbringt, habt ihr die Lotusfüße des Göttlichen erreicht. Jede Pflicht ist der Befehl des Göttlichen.

Eine Pflicht mag mehr Aufmerksamkeit erfordern als eine andere, aber jede Pflicht wiegt genau gleich viel. Wenn ihr zuerst euer Kind füttern müsst, mag das eure unmittelbare Pflicht sein. Vielleicht gießt du deine Pflanzen erst spät am Abend. Aber beide Pflichten haben das gleiche Gewicht. Die Liebe muss gleich groß sein, wenn du beiden Pflichten dienst. Pflicht bedeutet, der Liebe zu dienen, und zwar mit gleicher Aufmerksamkeit für alle.

Die Pflicht ist die sechste Tür des Glaubens.

Fortsetzung folgt…

 

Monatlicher Beitrag des Inspirationsteams der jungen Erwachsenen