Saiprakashana Buchclub

Wenn Du mehr Fragen & Antworten lesen willst, werde Mitglied im Buchclub und erhalte aktuelle Informationen über Neuerscheinungen

    

mandala_1  Fragen und Antworten / November/Dezember mandala_1

Sathya Sai Baba

Wie lange wird Baba in dieser subtilen Form bleiben, bevor er als Prema Sai in der physischen Form kommt?

 

FRAGE III

Wie lange wird Baba in dieser subtilen Form bleiben, bevor er als Prema Sai in der physischen Form kommt?

 

ANTWORTRT

Swami: (scherzhaft) Wenn ich es Dir sage, dann erzähl‘ es nicht weiter. Behalte es für dich!

Devotee: Jeder will es wissen.

Swami: Ich werde so weitermachen, bis der Prema Sai Avatar im Alter von neunzehn Jahren die Mission weiterführt. Wie alt ist Er jetzt? Er ist erst siebeneinhalb Jahre alt. Er hat noch etwas Zeit. Die jetzige Form wird noch zehn bis zwölf Jahre weitergehen, bis Prema Sai kommt und die Mission übernimmt.

Heute bin ich auch in Shirdi, als Shirdi Sai und ich bin auch als Sathya Sai dort. In Zukunft werde ich als Prema Sai dort sein. Das bedeutet nicht, dass Shirdi Sai und Sathya Sai nicht mehr da sind, weil Prema Sai gekommen ist. Ich werde in dieser Form für die Devotees, die Mich in dieser Form verehren, fortbestehen. Um der Mission willen, wird Prema Sai im Alter von 19 Jahren die Verantwortung für alles übernehmen. Er wird auch nach Mauritius kommen. Zu dieser Zeit werdet ihr einen riesigen Mandir in Mauritius haben – einen Prema Sai Tempel.

Alle Devotees werden zum Mandir kommen, und auch Er wird dorthin gehen. Seine Hauptaufgabe wird es sein, die ganze Welt zu bereisen, nicht nur Indien, denn Er gehört der ganzen Welt und wird alle Menschen auf der Welt treffen.

Bis dahin wird sich auch die Welt stark verändert haben. Die Menschen werden den Materialismus satt haben, denn sie werden versuchen, ihr Glück in all den Dingen da draußen zu finden, aber sie werden es nicht finden. An diesem Punkt werden sie alle anfangen, nach innen zu schauen. Er wird also ein spiritueller Meister sein, der in alle Teile der Welt geht und die höchste Wahrheit lehrt. Auch das wird geschehen. Bis dahin wird es so weitergehen.

12. Dezember, 2018 – Mauritius

 

Swami, Warum hast Du nie gessagt, dass du Deinen Körper im Alter von 86 Jahren verlassen wirst?

 

FRAGE II

Swami, Du hast Deinen Körper im Alter von 86 Jahren verlassen. Du hast gesagt, dass Du ihn verlassen hast, weil das ‚alte Auto‘ abgenutzt war. Da Du allwissend bist, kann ich nicht glauben, dass Du das nicht schon vorher gewusst hast. Solange Du im Körper warst, hast Du das nie zuvor gesagt. Bitte hilf mir, das zu verstehen.

 

ANTWORTRT

Swami: Als ich in Puttaparthi geboren wurde, in der Form von Sathya Sai, habe ich 14 Jahre lang niemandem gesagt, wer ich war. Bis ich eines Tages beschloss, die Welt wissen zu lassen, dass ich die Reinkarnation von Shirdi Sai Baba war. Alle meine neugierigen Freunde fragten Mich:

„Warum hast Du uns bis jetzt nicht gesagt, dass Du Shirdi Sai Baba bist, obwohl wir Dir so nahe waren? Warum sagst Du das erst heute?“

Ich sagte ihnen: „Die Zeit ist jetzt reif, also habe ich es Euch jetzt gesagt.“
Bei einer anderen Gelegenheit, im Jahr 1963, sagte ich, dass ich nicht nur Shirdi Sai Baba, nicht nur Sathya Sai Baba, sondern auch Prema Sai Baba bin. Von 1926 bis 1940 wussten die Menschen nicht, dass ich Shirdi Sai Baba war. Von 1940 bis 1963 wusste niemand, dass ich auch Prema Sai Baba sein würde. Deshalb habe ich, als die Zeit reif war, offenbart, was erforderlich war.

Genauso ist jetzt der richtige Zeitpunkt, euch den nächsten Teil Meiner Mission zu offenbaren, also sage Ich es euch jetzt.

Seht ihr euch Filme an? Wenn ihr das Geheimnis am Anfang lüftet, wird es sich niemand bis zum Ende ansehen. (Gelächter und Beifall)

Dies ist die mächtigste, heiligste und aufregendste Zeit dieser göttlichen Inkarnation. Nur diejenigen, die die Geduld haben, sich den Film bis zum Ende anzusehen, werden wissen, was der endgültige Höhepunkt ist. Es gibt einen Film vor der Pause und auch nach der Pause. Allerdings ist der Teil nach der Pause immer dramatischer als der davor. Diejenigen, die denken, dass die Pause das Ende ist und gehen, können den Rest nicht sehen. Für sie ist der Film dort zu Ende und sie gehen mit der halben Geschichte, der halben Wahrheit. Diejenigen, die geduldig warten, werden die Wahrheit erfahren.

Niemand kann die Wege des Göttlichen verstehen. Die Avatare sind einzigartig. Sie sind selbst für die Mystiker, Weisen und Heiligen ein Rätsel. In allen drei Welten sind sie einzigartig. Die Wege der Avatare sind ein Geheimnis. Sie sind schwer zu verstehen, aber leicht zu erfahren. Für diejenigen, die Geduld und Glauben haben, geht der Film weiter, und sie werden das wahre Ende sehen. Für die anderen wird die Geschichte nur halb zu Ende sein und sie werden nur debattieren, hinterfragen und darüber streiten, was als nächstes passiert, aber sie werden die Wahrheit nie erfahren.

6. April, 2016 – München, Deutschland

 

Welche Rolle spielt die hingabe an Gott bei der Entwicklung des Selbstvertrauens?

 

FRAGE I

Swami, in letzter Zeit ist mir das Konzept des Selbstvertrauens bewusst geworden. Wenn wir unseren Charakter und unseres Selbstvertrauens entwickeln wollen, inwieweit spielt dabei die Hingabe an Gott eine Rolle? Das verwirrt mich. Auch wenn wir uns darauf verlassen wollen, dass Swami uns in allem hilft ‒ ermöglicht uns das dann, charakterlich stark zu werden und Selbstvertrauen zu entwickeln?

ANTWORTRT

Swami: Du musst die Bedeutung des Wortes „Selbst“ verstehen, das du verwendet hast. Ein Vogel sitzt auf dem Ast eines Baumes und wegen des Windes schwingt der Ast hin und her. Aber der Vogel macht sich keine Sorgen um den Ast. Wenn ein Mensch auf dem Ast sitzt, macht er sich große Sorgen, weil er weiß, dass, wenn der Ast bricht und herunterfällt, auch der Mensch fallen wird. Der Vogel aber sitzt in Frieden auf dem Ast, weil er sich nicht auf den Ast, sondern auf die Kraft seiner Flügel verlässt. Er kann wegfliegen, wenn Gefahr droht. Er verlässt sich auf sich selbst. Er hängt nicht von dem sich bewegenden Zweig ab und deshalb hat er keine Angst. Er ist nicht besorgt.

Das wahre Selbst ist die Göttlichkeit in dir. Es ist die göttliche Kraft, die dein Herz schlagen lässt, die dich jeden Augenblick atmen lässt, die deine Augen sehen, deine Ohren hören und deine Nahrung verdauen lässt. Alles geschieht durch diese göttliche Kraft. Wenn du dich auf diese göttliche Kraft verlässt, weißt du genau, dass die Dinge nicht in deiner Hand liegen.

Es ist allein Gott, der alles durch dich tut. Das ist wahres Selbstvertrauen. Auf dein wahres Selbst zu vertrauen, welches Gott ist und sich darauf zu verlassen, das ist wahres Selbstvertrauen.

Hingabe entsteht dann, wenn Du glaubst, etwas gehöre dir und Du dann bereit bist, es Gott darzureichen. Wenn dir nichts gehört – denn es gehört in erster Linie Gott ‒ wo ist dann die Hingabe? Hingabe bedeutet, dass es zwei gibt. Einer bist du und einer ist Gott: Wenn aber alles Gott gehört und alles nur durch Gott existiert, dann gibt es nichts zu geben.

Wenn du also wirklich glaubst, dass Gott derjenige ist, der alles durch dich tut und wenn du Dich ganz auf Gott verlässt, dann wird es kein Gefühl von Egos geben. Es wird kein Gefühl der Anhaftung an irgendetwas geben. Es wird kein Gefühl der Unterscheidung oder Differenzierung zwischen den Dingen geben.

Du wirst wissen, dass der Gott, der durch dich wirkt, derselbe Gott ist, der auch durch andere Menschen wirkt. Alle sind Marionetten in den Händen Gottes. Gott ist derjenige, der entscheidet, wie jeder seine Rolle spielen soll. Wenn Du dieses tiefe Verständnis für die Natur unseres Lebens erlangst und dich ganz auf Gott verlässt, der in Wahrheit der unsichtbar Handelnde ist, so wie der Puppenspieler unsichtbar ist, dann wirst Du wahres Vertrauen entwickeln, das frei von Ego ist.

Vertrauen ist nicht Ego. Vertrauen ist die Kraft, jede Herausforderung ohne Angst anzunehmen, wohl wissend, dass Gott mit dir ist. Übermäßiges Selbstvertrauen führt zu Ego. Was bedeutet übermäßiges Selbstvertrauen? Wenn du denkst, dass du der Handelnde bist und dass dir nichts schaden und dich niemand aufhalten kann. Diese Art von unerwünschtem Ego ist übermäßiges Selbstvertrauen.

Aber jemand, der wirkliches Selbstvertrauen hat, der sich auf das Selbst verlässt, wird immer demütig sein, wird immer in Frieden sein. Deshalb gibt es keine zwei Dinge wie Hingabe und Selbstvertrauen. Selbstvertrauen ist selbst Hingabe, denn du bist in Wahrheit nur von Gott abhängig und von keinem anderen.

23. September – Murwillumbah, Neusüdwales – Australien