mandala_1 Auszüge aus den göttlichen Reden / September 2021 mandala_1

Auszug aus der göttlichen Rede in Malaysia
01. Oktober. 2015 

 

Vitthala – Gott kommt zum Devotee

Alles, was Gott von Seinen Devotees erwartet, ist: reine Liebe. Wenn eure Liebe rein ist, müsst ihr nicht auf die Suche nach Gott gehen – Er Selbst wird zu euch hingezogen werden und wird kommen, um euch zu suchen.

In Indien gibt es einen Tempel für Vitthala. Ein kleiner Junge namens Pundarika lebte in einiger Entfernung von dem Tempel und diente seinen Eltern als die Verkörperungen Gottes Selbst. Die Schriften sagen aus, dass die Mutter Gott ist und dass der Vater Gott ist. Pundarika diente daher selbstlos und mit großer Hingabe seinen Eltern in dem Glauben, dass er Gott Selbst in der Form seiner Mutter und seines Vaters diente. Gott war sehr erfreut über seine Hingabe.

Die Menschen des Ortes gingen auf eine Pilgerreise nach Pandharpur, wo sich ein Tempel von Vitthala und Seiner Gefährtin Rakhumai befindet. Als sich alle auf den Weg machten, dachte der kleine Junge Pundarika, wie schön es sein würde, wenn er den Tempel besuchen und den Darshan Gottes haben könnte. Als er jedoch seine alten Eltern anschaute, die seiner Pflege bedurften, fühlte er, dass Gott in seiner Mutter und in seinem Vater wohnte, und beschloss, stattdessen ihnen zu dienen. Er war sich sicher, dass sein Dienen Panduranga Vitthala in dem Tempel erreichen würde.

Alle Devotees machten sich auf die Pilgerreise, gingen den ganzen Weg nach Pandharpur, wobei sie beim Gehen die Herrlichkeit Gottes besangen. Der kleine Junge diente währenddessen zu Hause weiterhin seinen Eltern. Während er die Füße seiner Eltern massierte, um sie für das Schlafen vorzubereiten, hörte er ein Klopfen an der Tür.

Er rief: „Wer ist da? Ich diene meinen Eltern, ich kann nicht kommen und mich um dich kümmern.“

Von draußen kam die Antwort: „Ich bin Vitthala, der Gott von Pandharipur. Ich komme, Dich zu besuchen, weil du nicht zu Mir kommen konntest.“

Der Junge antwortete: „Bitte warte draußen. Lass mich den Dienst an meinen Eltern beenden, und dann werde ich kommen, um Dich zu schauen.“ Pundarika warf dem Gott einen Ziegelstein zu und sagte: „Stell Dich auf den Ziegelstein und warte auf mich – ich werde kommen.“ Der Gott tat ihm den Gefallen und wartete auf ihn.

Wenn ihr in den Tempel geht, wartet die Statue von Vitthala noch heute darauf, dass ein wahrer Devotee kommt und Ihn besucht.

Ich habe Mein ganzes Leben lang – einschließlich vieler früherer Leben – darauf gewartet, dass Meine wahren Devotees kommen. Niemand braucht Mir zu sagen, wo ein wahrer Devotee ist, denn Ich werde Meinen Weg zu ihm finden, weil Ich an keinem anderen Ort wohne als im Herzen eines solchen Devotees.

Auszug aus Uvacha-14, Rede 3