Saiprakashana Buchclub

Wenn Du mehr Fragen & Antworten lesen willst, werde Mitglied im Buchclub und erhalte aktuelle Informationen über Neuerscheinungen

    

mandala_1  Lokal   mandala_1

Wie kann man menschliche Werte einsetzen,
um die Welt wieder zusammen zu bringen?

Die folgende Geschichte wurde von Sri Sathya Sai Baba erzählt und in einem Vortrag mit dem Titel „Ich bin“ von Al Drucker erwähnt, der während der gesamteuropäischen Sai-Konferenz in Deutschland zu Pfingsten 1989 gehalten wurde.

 

Es war einmal ein kleiner Junge, der sich in dem Arbeitszimmer seines Vaters wiederfand. Normalerweise war es dem kleinen Jungen nicht erlaubt, das Arbeitszimmer seines Vaters zu betreten, da sich dort sehr wertvolle Papiere befanden und die Tür geschlossen gehalten wurde. Aber eines Tages stand die Tür einen Spalt offen, und auch das Fenster war ein wenig geöffnet, so dass ein leichter Windhauch durch den Raum wehte. Der Junge sah die offene Tür und ging hinein.

Und genau in diesem Moment wurde ein sehr wichtiges Papier von dem Windstoß vom Schreibtisch getragen und wehte auf den Boden. Es war eine sehr alte und sehr seltene Weltkarte, eine sehr schöne Karte mit vielen Farben, von denen jede ein anderes Land darstellte. Der Junge sah dieses schöne Stück Papier. Er nahm es in die Hand und betrachtete es, dann knickte er es hin und her und machte ein kleines Boot daraus, dann einen Hut und dann ein Haus. Oh, es war so schön, damit zu spielen! Aber die alte Karte hielt so viel Biegen nicht aus, und bald war sie in zwei Teile zerlegt, dann in vier, dann in acht und dann in viele, viele Teile mit vielen verschiedenen Farben. Der kleine Junge freute sich über diese neue Entwicklung… jetzt hatte er noch mehr Dinge zum Spielen, und so war im Handumdrehen die ganze Welt in Scherben.

Als der Vater hereinkam, sah er, dass sein Junge mit der Welt gespielt hatte und dass es ihm gelungen war, die ganze Welt in Stücke zu reißen. Der Vater war sehr beunruhigt. Er sagte: „Sohn, sieh nur, was du getan hast. Du hast die Welt in Stücke gerissen.“
Aber schließlich war es sein Sohn, und er war nur ein kleiner Junge, und er war wirklich ganz unschuldig. Er war einfach hineingelaufen und hatte angefangen zu spielen, also konnte der Vater nicht allzu böse auf ihn sein. Aber trotzdem lag die Welt jetzt in Stücken, und so beschloss der Vater, dem Jungen eine wichtige Lektion zu erteilen.

Er sagte: „Sohn, du hättest die Welt nicht in Stücke reißen dürfen. Hier, ich gebe dir etwas Klebeband und du klebst alles wieder zusammen. Wenn du es wieder zusammenklebst, wird sich Papa besser fühlen und du auch.“ So sehr er sich auch bemühte, der kleine Junge wusste nicht, wie er die Welt wieder zusammensetzen sollte. Es waren einfach zu viele Teile, und er konnte nicht verstehen, wie sie zusammenpassen sollten.

 

Hier kommst Du zum ganzen Artikel von Al Drucker:  „Ich bin“ 

 Doch dann kam ein kleiner Windstoß und eines der Teile wurde auf die Rückseite geweht. Dort, auf der Rückseite des Papiers, sah er ein menschliches Auge. Nun, das war überraschend. Er drehte ein anderes Stück um und fand auf dessen Rückseite eine Hand. Dann sah er auf einem anderen Stück eine Nase, auf einem anderen einen Fuß, dann den Kopf und eine Schulter, und bald hatte er alle Stücke auf der Rückseite und sah alle Teile eines Menschen. Nun, selbst ein kleiner Junge weiß, wie ein Mensch aussieht. Jetzt hatte er ein Rätsel, das er lösen konnte.

Als er das Klebeband benutzte, um alle Teile zusammenzuhalten, stellte er fest, dass er nun ein wunderschönes Bild eines vollständigen Menschen hatte. Als er dann die zusammengeklebten Teile umdrehte, entdeckte er zu seiner Freude, dass die ganze Welt wieder zusammengesetzt war. Die ganze Welt liegt also in Stücken und niemand weiß, wie man sie wieder zusammensetzen kann. Aber wenn man den Menschen wieder zusammensetzt, fügt sich die ganze Welt automatisch wieder zusammen.

Das ist es, worum es bei der Erziehung zu menschlichen Werten wirklich geht. Und das ist etwas, das wir fördern und in der Welt verbreiten müssen. Jeder soll sich selbst zusammensetzen und die Welt wird zusammenkommen. Wir müssen nicht hinausgehen und versuchen, die Welt zu verändern, indem wir uns in allen möglichen Angelegenheiten engagieren. Erlaubt einfach dem inneren Menschen, wieder ganz zu werden, und einer nach dem anderen wird die Botschaft der Einheit verbreiten, und die ganze Welt wird wieder zusammenkommen.

 

Monatlicher Beitrag des Inspirationsteams der jungen Erwachsenen