mandala_1 Auszüge aus den göttlichen Reden / Juni 2021

Auszüge aus der Rede Babas in Frankreich

06. April 2019

A us der Wahrheit heraus wird alles geboren,
und durch die Wahrheit verschmilzt schließlich alles.
Wo immer man hinschaut, sieht man nur Wahrheit.
Dies ist das reinste Prinzip der Wahrheit, das überall existiert.

(Telugu-Gedicht)

 

Verkörperungen der Liebe!
Die Wahrheit ist immer dieselbe. Aber weil sie auf so viele Arten von so vielen Menschen vermittelt wird, sagen die alten Schriften:

„Ekam sat viprāh bahudhā vadanti“Es gibt nur eine Wahrheit, die von den Weisen auf verschiedene Arten erklärt wird.

Die unterschiedlichen Meister, wie sie genannt werden, sind jene Lehrer, die ein und dieselbe Wahrheit in einer Art und Weise erläuterten, welche ihre Schüler, ihre Studenten, ansprach. Ich habe diese Wahrheiten seit Jahrzehnten dargelegt. Was kann ich noch mehr sagen?

Tigrett kam zu Mir und sagte: „Swami, ich weiß nicht, worüber ich noch sprechen soll, da ich alle Ideen für meine Reden ausgeschöpft habe. Du reist mit mir um die ganze Welt und bittest mich Reden zu halten, aber ich weiß nicht, was ich noch sagen soll, denn was immer ich sagen wollte, habe ich bereits gesagt.“

Ich antwortete: „Tigrett, Ich kenne dein Problem, denn Ich verkünde schon seit Jahrzehnten die gleiche Wahrheit!“ (Gelächter)

„Ich verstehe deine Situation vollkommen. Ich weiß auch nicht, auf welche Art und Weise Ich diese Wahrheit sonst noch sagen soll. Ich habe auf alle möglichen Arten darüber gesprochen. Diese Wahrheit ist sehr einfach: Alles und jeder ist göttlich. Das ist die Wahrheit. Sie ist so einfach, dass niemand sie glauben kann.

Aber wenn Ich euch sagen würde: „Ihr müsst kopfüber hängen, euch auf diese und jene Weise drehen, ein paar tausend Mal atmen, dies und nicht jenes essen, hierhin und nicht dorthin gehen, dann werdet ihr die Wahrheit erkennen“ ‒ dann würden es alle glauben. Ihr denkt, man muss etwas tun, um diese Wahrheit zu erkennen, aber in Wirklichkeit kann man die Wahrheit nur im Nichts erkennen.

Wenn ihr versucht, etwas zu sein, könnt ihr die Wahrheit nicht erkennen. Wenn ihr aber Nichts werdet, werdet ihr die Wahrheit. Die Schwierigkeit besteht nicht darin, etwas zu tun, sondern vieles von dem, was man bereits getan hat, ungeschehen zu machen. Das wird euch zur Wahrheit führen.“

Ihr habt euch mit zu vielen Ideen, zu vielen Gedanken und zu vielen Wünschen belastet, was die Wahrheit, die in euch liegt, verdeckt. Deshalb ist das Rückgängigmachen all dessen, was ihr bereits getan habt, der Weg zu dieser Wahrheit. Die Wahrheit ist sehr einfach und kann nur auf eine einfache Art und Weise angesprochen werden.

Wenn ihr mit irgend einem Problem zu einem Arzt geht und eine Medizin wollt und der Arzt erkennt, dass ihr in Wirklichkeit kein Problem habt ‒ dass ihr es euch einbildet ‒ dann gibt es keine Medizin dafür.

Er wird euch vielleicht sagen: „Du brauchst keine Medizin, es geht dir gut. Du bildest dir nur ein, dass du ein Problem hast.” Dann würdet ihr zu euch selbst sagen: „Das ist kein guter Arzt! Ich denke, ich werde zu einem anderen Arzt gehen.” Wenn ihr dann zum nächsten Arzt kommt ‒ und selbst wenn er euch Kreidepulver geben würde, würdet ihr es glückselig zu euch nehmen und denken, dass ihr geheilt seid!

Wenn Du die ganze Rede auf Englisch lesen möchtest, klicke auf diesen link oder auf die Titelseite des Booklets.