mandala_1 Auszüge aus den göttlichen Reden / Juli 2020 mandala_1

Auszüge aus der Rede Babas 
in Turin / Italien

16. April 2015

Gott ist allgegenwärtig. Wenn euer Herz Gott zugewandt ist, nehmt ihr Ihn wahr. Wenn euer Herz von der Welt erfüllt ist, verliert ihr den Blick auf Gott. Die Sonne, die über Indien scheint, ist die selbe Sonne, die auch über Italien scheint. Diese Sonne und jene Sonne sind nicht verschieden. Allein die Rotation der Erde macht die Sonne in diesen Ländern sichtbar.

Wenn man davon ausgeht, dass Sathya Sai Baba die Verkörperung dieses göttlichen Prinzips ist, wie kann Er dann hier anders sein als dort? Wie kann man sagen, dass Er jetzt nicht existiert, aber dass Er früher existiert hat? Wie kann man sagen, Er sei gekommen und dann wieder gegangen?

Es gibt keinen Tod für das ewige Prinzip des Atma. Wie soll der Tod für einen Avatar existieren? Es sind nur die Körper, die vergehen, nicht der Atma. Das gilt für Mich ebenso wie für euch, denn wir alle sind wahrhaftig dieselben Verkörperungen des Atma.

Der Geist ist die Grundlage für diese gesamte Schöpfung. Er ist der Grund für die eigene Bindung oder die eigene Befreiung. Wendet euren Verstand Gott zu ‒ und ihr seid befreit. Wendet euren Verstand der Welt zu ‒ und ihr seid gebunden. Es ist wie mit der Tür und dem Schlüssel: Wenn ihr den Schlüssel nach rechts dreht, öffnet sich die Türe. Nach links schließt sie sich. Der Verstand ist die Tür. Wenn ihr sie öffnet, werdet ihr die Wahrheit auf der anderen Seite sehen.

Als ich in Puttaparthi war, lehrte ich diejenigen, die nicht an Gott glaubten, dass Gott existiert. Viele von euch, die hier sitzen, waren so genannte Atheisten. Viele von euch haben nicht an die Existenz Gottes geglaubt. Nachdem ihr in die Nähe von Bhagawan gekommen seid, habt ihr die Wahrheit erfahren, dass Gott existiert.
Allerdings dachtet ihr, Gott existiere außerhalb als Sathya Sai Baba, als Jesus Christus, als Buddha, oder so, wie Er in anderen Religionen beschrieben wird. Jetzt lehre ich euch, dass Gott nicht im Außen existiert, sondern im Inneren.

Das ist es, was auch Jesus Christus predigte. Zuerst sagte Er: „Ich bin der Abgesandte Gottes.“ Er dachte, dass Gott sich von ihm unterscheiden würde. Gott existierte im Himmel und Jesus war auf der Erde, um Gottes Botschaft zu predigen. Dann, als Jesus gekreuzigt wurde, erklärte er: „Ich bin der Sohn Gottes. Ich bin ein Teil von Gott. Gott ist ein Teil von mir“. Schließlich, als er seinen Körper aufgab, erkannte er, dass er und sein Vater eins waren. Genauso lehre ich euch die tieferen Lektionen und höheren Wahrheiten des Lebens.

Das einzige, was ich von meinen Devotees erwarte, ist, dass sie nicht mehr reden und diskutieren. Ihr müsst jetzt handeln, um eure Göttlichkeit zu verwirklichen. Ich löse die Illusion auf, dass man Gott nur dann sehen kann, wenn man an einen bestimmten Ort zu einem bestimmten Zeitpunkt kommt. Gott ist dort, wo ihr seid. Eure bloße Existenz ist der Beweis für die Existenz Gottes. Die Wahrheit zu kennen und sie zu erfahren sind jedoch zwei verschiedene Dinge.

Um den vollständigen Göttlichen Vortrag zu lesen und um mehr über den Göttlichen Besuch zu erfahren, siehe

I

ch nenne euch immer ‚Verkörperungen der Göttlichkeit‘, ‚Verkörperungen der Wahrheit‘ und ‚Verkörperungen der Liebe‘, weil ich weiß, dass ihr das bereits seid. So wie ihr die Tür öffnen müsst, um zu sehen, was draußen ist, so müsst ihr alles, was nicht Gott in euch ist, entfernen, um zu sehen, was ihr wirklich seid.

Gott existierte bevor Sathya Sai Baba kam. Gott kam in der Gestalt von Sathya Sai Baba. Er wird in vielen anderen Formen in Erscheinung treten, einschließlich eures eigenen Göttlichen Selbst. Ich werde euch weiterhin dieselbe Wahrheit lehren. Ich bin nicht der Lehrer, der es zulässt, dass Schüler versagen und die Schule abbrechen. Bis ihr besteht, müsst ihr lernen, wieder und wieder und wieder und wieder.

Wenn Du die ganze Rede auf Englisch lesen möchtest, klicke auf diesen link oder auf die Titelseite des Booklets.