mandala_1 Auszüge aus den göttlichen Reden / Mai 2020 mandala_1

Auszüge aus der Rede Babas in argentinien

1. Juli 2019

S arve bhavantu sukhinah sarve santu niramayah
sarve bhadrani pashyantu ma kashchid duhkhabhag bhavet

(Mögen alle glücklich sein, mögen alle gesund sein, mögen wir alle jederzeit gut und hoffnungsvoll sein, möge niemand Kummer empfinden)

 

Liebe Verkörperungen von Liebe und Frieden!

Der Ashram hier in Argentinien trägt den Namen „Liebe und Frieden“. Als wir den Ashram sahen, fielen uns diese zwei Worte auf: „Liebe und Frieden“: Amor und Paz. Diese Worte wurden mir gesagt, jedoch existiert die Wahrheit in Wirklichkeit nur dort, wo es Amor und wo es Paz gibt. Nur dort, wo es Liebe gibt, gibt es Frieden. Deshalb führt Liebe zu Frieden. Er ist das Ergebnis von Liebe und Liebe ist der wichtigste Grund, warum wir existieren.

Gott hat sich von sich selbst getrennt, damit Er sich selbst in Seiner ganzen Schöpfung lieben kann. Alles, was Er von der Schöpfung erwartete, war, Ihn wieder zu lieben. Liebe ist der Hauptgrund, warum ihr alle heute hier seid. Weil ihr Swami liebt und weil Swami euch liebt. Das ist der Grund, warum wir hier zusammen sind. Deshalb ist die Liebe der wichtigste menschliche Wert. Denn wenn ein menschliches Wesen Liebe zu sich selbst hinzufügt, wird der Mensch wahrhaftig zu Gott, er wird göttlich.

Was für eine Art von Liebe ist das? Nicht irgendeine Liebe. Liebe zwischen Mann und Frau ist auch Liebe, aber sie hat gewisse Bindungen und Erwartungen. Es gibt die Liebe zwischen einer Mutter und ihrem Kind, die vatsalya amor oder Mutterliebe genannt wird. Doch auch sie ist anfällig für gewisse Erwartungen. Liebe existiert auch zwischen Freunden als Freundschaft, aber auch hier gibt es einige Erwartungen.

Die Liebe jedoch, die frei von Erwartungen, Bindungen und Wünschen ist, das ist die Liebe, die Gott möchte. Wo immer ihr eine solche selbstlose Liebe findet, werdet ihr auch Frieden als ihren Schatten finden. Der ganze Sinn des Daseins besteht also darin, diese Art von Liebe zu entwickeln nicht nur zu Gott, sondern zu allen Menschen, damit es Frieden in der Welt gibt.

Wenn ihr am Ende eures Lebens alles entwickelt hättet, jedoch nicht diese Art von Liebe in eurem Herzen, dann hätte euer Leben nicht viel Sinn gehabt. Ihr müsst lernen, um der Liebe willen zu lieben und nicht für etwas anderes. Narasimha Murthy hat bereits alles gesagt, was ihr tun müsst. Ich habe nichts mehr hinzuzufügen. Alles, was ich von euch allen möchte, ist, dass ihr fähig seid, Gott zu lieben, wie er sagte, ‚Señor‘, und auch alle zu lieben, ‚todos‘ zu lieben. (Beifall)

Wenn Du die ganze Rede auf Englisch lesen möchtest, klicke auf diesen link oder auf die Titelseite des Booklets.