Auszüge aus der Rede Babas in Chigwell, Großbritannien

3. April 2019

V edaham samateetani vartamani cha arjuna vartamani cha arjuna
bhavishyani cha bhootani mam tu veda na kashchana

(Ich weiß alles, was in der Vergangenheit geschehen ist, alles, was in der Gegenwart geschieht und alle Dinge, die noch kommen werden. Ich kenne auch alle Lebewesen – aber niemand kennt Mich!)

B ahuni me vyatitani janmani tava carjuna
tany aham veda sarvani na tvam vettha parantapa

(Du und ich sind durch viele, viele Geburten gegangen. Ich kann mich an alle von ihnen erinnern, aber du kannst es nicht!)

Das sind die Worte von Lord Krishna in der Bhagawad Gita. Es ist die Geschichte von Gott und dem Menschen. Gott, der alles weiß, benimmt sich, als wüsste er nichts, und der Mensch, der nichts weiß, benimmt sich, als ob er alles weiß! In Wahrheit ist es ganz anders. Wer wo, an welchem Ort, was für eine Arbeit, auf welche Weise tun sollte – all das weiß Gott bereits. Doch er benimmt sich, als wüsste er nichts, während die Menschen um ihn herum denken, dass sie mehr wüssten.

Wenn Du die ganze Rede auf Englisch lesen möchtest, klicke auf diesen link oder auf die Titelseite des Booklets.

Was ist das Wichtigste im Vereinigten Königreich? Zunächst sollte es eine Einheit geben und dann wird das Königreich daraus folgen. Wo ist das Königreich ohne Einheit? Die Einheit ist das Wichtigste. Im Menschen selbst sollte es zum Beispiel eine Einheit aus Gedanke, Wort und Tat geben. In der Familie sollte es Einheit zwischen Mann, Frau, Vater, Schwiegermutter, Cousins und allen geben. In der Gesellschaft, in der ihr zusammenarbeitet, ist die Einheit am Wichtigsten. Wenn ihr vereint seid, dann wird daraus das Reich Gottes werden. Das ist das Wichtigste, in der Gesellschaft, in der Familie und im eigenen, persönlichen Leben.
Wer diese Einheit entwickelt, entwickelt die Göttlichkeit. Einheit führt zu Reinheit und Reinheit führt zu Göttlichkeit. Wer in der Einheit von Gedanke, Wort und Tat bleibt, wird zu einem reinen Menschen – und wer rein wird, wird göttlich.