Auszüge aus der Rede Babas in Singapur

5. August 2018

O bwohl es viele Arten von Schmuck gibt, bleibt Gold Gold. Obwohl es viele Arten von Kühen gibt, bleibt Milch Milch. Obwohl es viele Arten von Stoffen gibt, bleibt ein Faden ein Faden.

Obwohl es viele Überzeugungen und Glaubensrichtungen gibt, bleibt das Ziel ein und dasselbe. Diese Wahrheit nicht erkennend, verloren in Unwissenheit, ist das Bewusstsein der Menschen unterschiedlich und sie sehen Unterschiede.

Was soll ich euch, dieser erhabenen Versammlung von edlen Menschen, in diesem verheißungsvollen Augenblick anderes sagen, als dass am Ende alles Eins ist? (Telugu-Gedicht)

Geliebte Verkörperungen der Göttlichkeit!

Wer die Wahrheit kennt, sieht die Einheit in der Vielfalt, während diejenigen, die nur ein begrenztes Bewusstsein haben, die Unterschiede in der Einheit sehen. Die Schriften haben seit undenklicher Zeit verkündet:

„Ekam sat viprah bahudha vadanti“ – Es gibt nur eine Wahrheit, obwohl unterschiedliche Menschen sie bei unterschiedlichen Namen nennen.

„Ekameva adviteeyam brahma,“ – Es gibt nur das Eine, ohne ein Zweites.

„Ekoham bahusyam,“ – Es gibt nur das Eine, das Viele wurde.

Die Betonung der Einheit der gesamten Schöpfung war also schon immer da. Egal welcher Gedanke, welcher Glaube, welche Religion oder welcher Meister.

Jesus selbst sagte: „Alle sind eins, mein lieber Sohn, sei zu allen gleich.“ Wie soll man es verstehen, was Er mit „alle sind eins“ meinte? Eine Frau sieht anders aus als ein Mann; ein Kind, anders als ein alter Mann; eine Kuh, anders als ein Hund; ein Baum, anders als ein Tisch. All das scheinen verschiedene Dinge zu sein! Wie kann es also nur das Eine geben?

Wenn es eine Einheit in der Schöpfung gibt, liegt die Antwort nicht in der äußeren Erscheinung.

Mit dem gleichen Zucker kann man viele Arten von Süßigkeiten herstellen, um die Vorlieben und Abneigungen der verschiedenen Menschen an einem Festtag zu befriedigen. Eine Mutter kann eine Süßigkeit zubereiten, die dem Mann schmeckt und eine andere, die dem Kind gefällt. Die Süßigkeiten können in Farbe, Größe, Form und Gewicht unterschiedlich aussehen – die Süße jedoch, ist ein und dieselbe.

Das ist die Einheit, über die alle großen Meister gesprochen haben. Wie Narasimha Murthy sagte, betrachten diejenigen, die über tiefe Einsicht verfügen, welche diese Wahrheit verstehen, die ganze Welt als eine Familie.

Vasudhaiva kutumbakam – die ganze Welt ist eine Familie. Ihr seid alle Brüder und Schwestern – das ist die Bruderschaft der Menschen und die Vaterschaft Gottes.

Ihr müsst im Laufe eurer Leben alles daran setzen, um dies zu erfahren.

Wenn Du die ganze Rede auf Englisch lesen möchtest, klicke auf diesen link oder auf die Titelseite des Booklets.