Auszüge aus der Rede Babas in Escobar, Argentinien

26. September 2018

D as von dem du denkst, dass es existiert, existiert in Wahrheit nicht und das von dem du denkst, dass es nicht existiert, existiert in Wirklichkeit. Denn was wirklich existiert, ist die Göttlichkeit, die Alles durchdringt und was nicht existiert, ist die Illusion dieser Welt.

Telugu Gedicht

Liebe Verkörperungen der Göttlichkeit, Devotees und Würdenträger!

So wie es nur eine Sonne gibt, die wirklich existiert, die sich aber in allen Becken und Pfützen widerspiegelt, so gibt es auch nur einen Gott. So gibt es nur eine Göttlichkeit, die existiert, die sich in jedem Wesen zeigt und sich in allem widerspiegelt. Derjenige, der dieses Wissen der Einheit verwirklicht, wird wirklich zur Verkörperung der Liebe. Denn das Ziel aller Erkenntnis ist die Liebe. Und wo Liebe ist, da ist Frieden. Solange man die Einheit nicht sieht, ist es nicht möglich, Liebe zu entwickeln und solange man keine Liebe entwickelt, ist es nicht möglich, im Frieden zu leben. Deshalb sind Liebe und Frieden wie die beiden Seiten einer Medaille. Jemand, dessen Herz voller Liebe ist, geboren aus der Erkenntnis, dass es nur das Eine und nicht zwei gibt, wird immer friedvoll sein und alle um sich herum im Frieden bewahren. Wer jedoch die Verschiedenartigkeit sieht, der wird nie in der Lage sein, diese Reinheit der Liebe zu erlangen und wird daher nie im Frieden sein.

Wenn Du die ganze Rede auf Englisch lesen möchtest, klicke auf diesen link oder auf die Titelseite des Booklets.

Viele Menschen haben über diese zugrunde liegende Einheit und das Einssein der ganzen Schöpfung gesprochen. Sie haben von derselben Göttlichkeit gesprochen, die in verschiedenen Religionen und auf unterschiedliche Weise verehrt wird. Der indische Botschafter ist hier und möchte verdeutlichen, was Indien Argentinien vermitteln kann. In gewisser Weise bin auch ich Botschafter Indiens, denn ich bin hier, um die alten Botschaften Indiens zu vermitteln. (Beifall) Es ist ein besonderer Verdienst der indischen Weisheit, dass sie uns sagt, dass es nur den Einen gibt, der existiert, der jedoch unter verschiedenen Namen bekannt ist oder unter verschiedenen Namen angerufen wird. Alle erkennen an, dass es nur den Einen und nicht zwei gibt. Aber es ist nur die indische Weisheit, die sagt, dass es nur den Einen gibt, aber dass Er unter verschiedenen Namen bekannt ist. Du kannst Ihn bei jedem Namen nennen, du kannst Ihn in jeder Form anbeten. Letztendlich geht alles an ein und dieselbe Quelle von allem. Nur dieses Wissen kann der Menschheit Liebe bringen – und wenn jeder Mensch Liebe in seinem Herzen hat, wird der Friede von selbst kommen.